Shoppen Kunden bald virtuell und verzichten auf Beratung aud Fleisch und Blut? Philipp Kannenberg von der gaxsys GmbH zweifelt daran.
Virtual Reality im E-Commerce: Mensch braucht die reale Anprobe
4. November 2016
Onlinehandel in der EU wird kundenfreundlich, Onlinehändler zittern vor einheitlichen Produktpreisen innerhalb der EU.
Freier EU-Handel, Geoblocking ade: Kunden gewinnen, Händler in Zwiespalt
10. November 2016

Weekly News: Alibabas Rekordumsatz, automatisierte Amazon-Retouren, interaktive Adler-Umkleiden

Weekly News: Alibaba mit dreifacher Umsatzsteigerung im eigenen Unterhaltungssektor, Amazon erleichtert Kunden den Rückversand, Modekette Adler setzt auf interaktive Kabinen und Inventurroboter.

Weekly News: Alibaba mit dreifacher Umsatzsteigerung im eigenen Unterhaltungssektor, Amazon erleichtert Kunden den Rückversand, Modekette Adler setzt auf interaktive Kabinen und Inventurroboter.

Alibaba verbucht ein dreifaches Umsatzwachstum im Unterhaltungssektor, Amazon veröffentlicht seine automatisierte Retouren-Funktion auf Kosten der Marketplace-Verkäufer und das Modehaus Adler testet interaktive Umkleiden und Inventur-Roboter – das erwartet Dich heute in Deinen Weekly News.

Alibaba verbucht Gewinnverdreifachung im Unterhaltungssektor

Das chinesische Amazon Alibaba übertrifft die Umsatzerwartungen und wächst vor Ablauf des Jahres 2016 um 55 Prozent. Damit generiert der Onlineriese im dritten Quartal 5,14 Milliarden US-Dollar umgerechnet 4,6 Milliarden Euro. Der Sektor Digital Media & Entertainment fuhr hinter den Segmenten Cloud-Computing und dem stationären Handel den größten Gewinn ein und verdreifacht seine Erträge auf 422 Millionen Euro. Hintergrund des Erfolgs im Unterhaltungssektor ist Alibabas Ankündigung, diesen neu auszurichten. Zu diesem Zweck führte Alibaba das 2016 übernommene Online-Videoportal Youku Tudou mit der in Singapur angesiedelten E-Commerce-Gesellschaft Lazada zusammen, in der der Pure Player Anteile hält.

Quellen: It-Times / Reuters


Interaktive Umkleiden und Inventur-Roboter: Modehauskette setzt auf RFID

Die Modehauskette Adler setzt auf vernetzte Kommunikation und stellte im Rahmen eines Late-Night-Shopping-Events in Erfurt am vergangenen Freitag seine interaktive Umkleidekabine und Inventur-Roboter vor. Die interaktive Umkleidekabine verfügt über einen Bildschirm, der für die ausgewählte Kleidung passende Accessoires und Modeartikel vorschlägt. Die Umkleide gibt Mitarbeitern darüber hinaus Auskunft, ob sie durch Kunden belegt ist oder sich noch Kleidungsstücke darin befinden. Möglich wird der einsehbare Kabinenstatus durch RFID-Labels in den Kleidungsstücken. Auf diese Technologie setzt Adler bereits seit 2015. Nun wird auf diese Technik aufgebaut und sogar für die Inventur eingesetzt. So können die vorgestellten Inventur-Roboter nach eigenen Angaben pro Stunde bis zu 70.000 RFID-Labels scannen.

Quellen: W & V / boerse.de


Gut für Kunden, schlecht für Verkäufer: Amazon automatisiert Rückversand

Amazon erleichtert für Marketplace-Kunden den Rückversand und bringt die automatisierte Retouren-Funktion an den Start. Die technische Neuerung ist seit Dienstag auf dem US-Markt online und ermöglicht Kunden den Rückversand ohne vorherige Kontaktaufnahme mit den Verkäufern. Diese dürften unterdes weniger begeistert sein, da durch den einfachen Rückversand die Retouren-Quote steigen könnte. Wann die Funktion auch Deutschland erreicht, ist womöglich nur eine Frage der Zeit.


Quellen: t3n / tamebay

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! //]]>