Amazon schreibt Milliarden-Gewinne als Onlinehändler.
Amazon auf Wolke 7: 356 Milliarden schwerer Onlinehändler
18. April 2017
Der Handel setzt mehr und mehr auf das Tracking des Kunden.
Kundendaten im Handel: das Genom des Erfolgs
5. Mai 2017

Weekly News: Tod des Einzelhandels, Amazon wird autonom und Real stellt Online-Lebensmittelshop vor

Lebensmittel können nun auch bei Real online bestellt und lokal abgeholt werden.

Real führt Onlineshop für Food ein.

Heute in Deinen Weekly News: Die Kassenzone hat interessante Zahlen zusammengestellt, die den Tod des Einzelhandels voraussagen. Außerdem dabei; Amazon plant den Einsatz von selbstfahrenden Lieferwagen und die zur Metro Group gehörende Kette Real führt Onlineshop für Lebensmittel ein.

Der stationäre Handel stirbt aus, wirklich?

Die Kassenzone hat eine steile These veröffentlicht, die die Zukunft des stationären Handels in Frage stellt. Mit einem Blick auf den US-Markt wird aufgezeigt, „was passieren kann, wenn in einem Markt bereits mehr Amazon-Prime-Abos vorhanden sind als Festnetzanschlüsse“. Dazu werden informative Zahlen des Wall Street Journal präsentiert, die eine regelrechte Schließungswelle prognostiziert. Am Beunruhigendsten: Das Ende der dortigen Malls (Mega-Einkaufszentren) wird sogar in wenigen Jahren erwartet. Und laut des Autors, wird Amazon alleine in Deutschland bis 2025 die Umsatz-Marke von rund 100 Milliarden US-Dollar knacken – eine Zusammenfassung.

Quellen: Kassenzone / WSJ (Pay-Content)

Interessante Kolumne von Dr. Thomas + Partner: Tod der Innenstadt? Nein, sagt Zalando


Amazon will Pakete mit selbstfahrenden Autos ausliefern

Die Idee ist nicht neu. Doch nun hat kein geringere als Amazon das Vorhaben, Pakete mit selbstfahrenden Autos auszuliefern, ins eigene Portfolio aufgenommen. Glaubt man den Autoren der Gründerszene, sollen die Vorbereitungen für ein solches Unterfangen bereits begonnen haben. Schon seit einiger Zeit häufen sich zudem die Meldungen, dass das Unternehmen sich gegenüber von externen Lieferdiensten unabhängiger aufstellen möchte. Aber bitte keine Panik: „Wie das Wall Street Journal berichtet, geht es momentan noch nicht um die Entwicklung eines speziellen Fahrzeugs, geschweige denn um eine Flotte von Lieferwagen. Stattdessen versucht Amazon derzeit, die sich durch selbstfahrende Autos ergebenden Möglichkeiten auszuloten“ so die Gründerszene. Und wir wissen ja, die ersten Versuche, selbstfahrende Autos auf unsere Straße zu schicken sind allesamt gescheitert – gleich dem Motto: Autonome Fahrzeuge ja, überholt wird aber noch nicht. Dennoch, wenn ein Unternehmen dafür steht, seine Ideen konsequent durchzusetzen, dann ist es der Onlinehändler Amazon.

Quelle: Wired


Real stellt Online-Lebensmittelshop vor

Online bestellen, zusammenstellen lassen und lokal beim ausgewählten stationären Handel abholen. Für Arbeitnehmer eine enorme Zeitersparnis, für den eigentlich lokalen Anbieter ein zusätzlicher Absatzkanal. Real bietet ab sofort, zunächst in ausgewählten Filialen, den Lebensmittelshop Beta an und folgt damit einem Trend, dem bereits bekannte Einzelhändler wie Rewe und Edeka nachgehen. Dafür hat die sogenannte Vertriebslinie der Metro Group ihr Onlineangebot „Drive“ in real-Lebensmittelshop unbenannt. Das klassische Click & Collect (Beispiel im Cross-Channel), welches zuvor nur den Non-Food-Bereich tangierte, wird ab sofort in ausgewählten Filialen also auch Lebensmittel anbieten. Der Kunde bestellt online seine Ware, lässt den Einkauf vom real-Mitarbeiter zusammenstellen und holt diesen dann in seinem gewünschten Zeitfenster ab. Ein Lieferservice soll in Kürze folgen.

Quelle: Exciting-Commerce / Real