gaxsys_Vorlesung_Matthias_Thomas_Philipp_Kannenberg
gaxsys-Vorlesung: Kundenanspruch generiert E-Commerce-Konzepte
21. September 2016
Der Onlinehandel in Asien wächst, aber Europa muss sich nicht verstecken.
Onlinehandel nur für Eliten? Der asiatisch-europäische Vergleich
29. September 2016

Weekly News: E-Commerce-Giganten, Kartellrechtsprüfung, Same Day Delivery

E_Commerce_Giganten_Kartellrechtsprüfung_Same_Day_Delivery

E_Commerce_Giganten_Kartellrechtsprüfung_Same_Day_Delivery

Jeden Freitag empfehlen wir Dir drei wichtige und informative News der Woche aus dem E-Commerce. Diese Woche zeigt die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland“ mit Amazon, Otto und Zalando die umsatzstärksten Unternehmen im E-Commerce, die EU mahnt Webshops zu fairem Wettbewerb und der Service Same Day Delivery erfreut sich großer Beliebtheit, doch bisher ist das Angebot rar.

E-Commerce-Giganten: Amazon, Otto und Zalando dominieren Umsatzmarkt

Der Umsatz im E-Commerce schießt weiter in die Höhe. Wie die Studie “E-Commerce-Markt Deutschland 2016“ ergab konnte der Onlinehandel ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaften. Die oberen Ränge der gemeinsamen Studie des EHI Retail Institutes und Statista belegen erneut die Onlineriesen Amazon, Otto und Zalando. Gemeinsam erzielen sie einen Umsatz von über elf Milliarden Euro. Aber auch auf den hinteren Rängen gibt es Bewegung: Aboutyou.de steigt, nach seinem Start vor eineinhalb Jahren, mit 70 Millionen Umsatz direkt auf Platz 70 ein. Anführer im Ranking sind mit 29 Unternehmen Webshops ohne konkreten Produktfokus. Platz zwei und drei belegen die Segmente “Bekleidung, Textilien und Schuhe“ (20 Webshops) und “Computer, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation“ (12 Webshops).

Quellen: Statista / Internet World Business


Kartellrechtsprüfung der EU: E-Commerce kontrolliert zunehmend Produktvertrieb

Die EU-Kommission mahnt: Webshops müssen ihre Vertriebsverträge überprüfen und gegebenenfalls an die EU-Wettbewerbsvorschriften angleichen. Ausgangspunkt der Rüge sind die vorläufigen Ergebnisse der Kartellrechtsprüfung des E-Commerce-Sektors durch die EU-Kommission. Demnach bedienen sich Hersteller zunehmend Strategien, um den Produktvertrieb und die Markenpositionierung zu steuern. Teil der Strategien ist die Verwendung von selektiven Distributionssystemen, bei denen Produkte ausschließlich an ausgewählte Vertragshändler verkauft werden. Zudem werden Artikel oftmals direkt vom Hersteller vertrieben oder Einzelhändler unterliegen Verkaufsbeschränkungen durch Preisempfehlung oder gar Preisbindung durch den Hersteller.

Quellen: Heise / European Comission


Komfort vor Kaufpreis: große Nachfrage für Same Day Delivery

Der Lebensmittel-Sektor, auch E-Food, macht es vor und bietet Kunden Produktlieferung am Tag der Bestellung. Geht es nach den Studienergebnissen von David Saenz, UK General Manager bei Stuart, sollten Non-Food-Unternehmen bei dem Service nachziehen. Der Bedarf ist groß: 72 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, mehr zu bestellen, wenn ihr Ziel-Shop Lieferung vor Tagesende anbieten würde. 79 Prozent würden bei entsprechenden Service sogar bei der Konkurrenz bestellen. Auf Komfort legen Verbraucher mit 39 Prozent mehr wert als auf den Produktpreis. Lediglich 23 Prozent scheuen sich vor zu hohen Kosten. Darüber hinaus ergab die Studie die stolze Durchschnittssumme von 168 Pfund / 195 Euro, die Briten für die Lieferung am selben Tag zusätzlich ausgeben würden.

Quellen: Logistik Watchblog / Post & Parcel


Do NOT follow this link or you will be banned from the site! //]]>