Die neuen Features Click and Collect und der Retailer-Code sind nun abrufbar.
Neues aus der gaxsys Entwicklung: Click and Collect & der Retailer-Code
29. April 2016
Weekly-news zu Shill Bidding auf Ebay, Zusammenarbeit von Amazon mit Shell und Mobile Device Strategie für Händler
BGH-Urteil zu „Shill Bidding“, Amazon-Shell-Kooperation, PwC-Studie
26. August 2016

Neukunde RUN1ST: gaxsys setzt zum Sprint an

Mit RUN1ST katapultieren sich lokale Händler in den E-Commerce.

Das Konsortium RUN1ST geht online.

Über 50 Einzelhändler treten gemeinsam aus dem Schatten der riesigen City-Kaufhäuser heraus und beschreiten mit dem frisch gegründeten Bündnis RUN1ST den Königsweg des modernen Einzelhandels: online meets local. RUN1ST setzt dabei gemeinsam mit unseren Kollegen von gaxsys zum Sprint an und eröffnen sich somit ein völlig neues Geschäftsfeld.

Multi-Channel, Omni-Channel, No-Line-Commerce? Unzählige Begriffe geistern mittlerweile durch die vielseitige Landschaft des Einzelhandels. Sie setzen dabei auf Technologien, die mehrere Vertriebswege (Online, Offline) miteinander verbinden. Das Bündnis RUN1ST, bestehend aus über 50 Laufexperten, stärkt ab sofort den eigenen stationären Point of Sale und lässt den lokalen Handel mit der Onlinewelt verschmelzen. Im Falle von RUN1ST setzt man auf das Shopsystem von Shopware sowie auf die Händlerintegration der gaxsys GmbH aus Karlsruhe. Der lokale Händler arbeitet dabei partnerschaftlich mit Sportmarken wie New Balance, Brooks, adidas und asics zusammen und präsentiert sich selbst von seiner schönsten digitalen Seite. Den gesamten Marketing-Aufwand sowie den Onlineshop übernimmt dabei die zentrale und virtuelle Anlaufstelle RUN1ST.

RUN1ST-Technik: Shopware und das gax-System

gaxsys bietet unter anderem die Vermittlung der jeweiligen Webshop-Aufträge, deren Verwaltung sowie die Ausgabe der Versand- und Retouren-Dokumente. Darüber hinaus stellt das sogenannte gax-System allen Beteiligten buchhaltungskonforme Abrechnungsdokumente zur Verfügung. In der Praxis besucht der Konsument die Webseite von RUN1ST, bestellt dort seine Ware und wird vom jeweiligen lokalen Händler beliefert. Dabei wird eine standortbezogene Bestellung priorisiert. Sprich, der Auftrag wird zunächst dem Händler Endkunden mit dem am nächstgelegenen Point-of-Sale (stationärer Handel) angeboten. Erst dann wird der Suchradius sukzessive erweitert. Der erste autorisierte Händler, der die gewünschte Ware vorrätig hat, kann den Auftrag annehmen, Kontakt zum Kunden aufnehmen und die Ware selbst versenden. Das sogenannte gax-System erlaubt dem Konsumenten, die Ware sogar im Laden selbst abzuholen. Eine virtuelle Shopping-Tour kann sich so zu einer lebhaften Shopping-Kultur auf lokaler Ebene entwickeln.

„Wir erzielen in der Gemeinschaft eine Sichtbarkeit, die der einzelne Händler nicht generieren kann – hinsichtlich der Sichtbarkeit wäre der Aufwand wie beispielsweise Werbemaßnahmen, SEO, Social Media und Content Marketing einfach zu groß. RUN1ST will genau diese To-dos übernehmen, dabei aber die Händler als Partner mit ins Boot holen; sie bei ihren ersten digitalen Schritten professionell begleiten, sagt Christian Dohm, Initiator des Bündnisses RUN1ST. „Der Händler bietet so seine lokal vorrätigen Waren auch online an und muss dabei nicht einmal den Onlineshop selbst erstellen. Auch die Intensive Betreuung und Pflege des Webinhaltes wird von RUN1ST übernommen. So werden traditionelle und moderne Vertriebskanäle für den Händler endlich auf bequeme Art vereint.“

Teaserbild: oneinchpunch – fotolia.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen